Seiteninterne Navigation

Freie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband Bayern

Navigation

 

Aktuelles

UPW gratuliert zur Hochzeit

Ihrem Mitglied Thomas Jungkunz und seiner Frau Alexandra haben der UPW-Vorsitzende Bernhard Graf, der Stellvertreter Albert Vogl und die Schriftführerin Karin Dechant recht herzlich zur Hochzeit gratuliert. Nach der Trauung durch Pfarrer Udo Klösel wurde das Brautpaar am Kirchenportal von vielen Vereinen empfangen. Im Namen der UPW gab es eine Glückwunschkarte und einen Blumenstrauß.

Kandidat für Bundestagswahl 2017 nominiert

Am 30. Januar haben 23 Mitglieder der Landesvereinigung der Freien Wähler in der Diözesangaststätte auf dem Habsberg den Kandidaten für die Bundestagswahl 2017 nominiert. Der 27jährige Manuel Werthner, selbständiger Maschinenbau-Konstrukteur aus Amberg, bewirbt sich um ein Bundestagsmandat im Wahlkreis 232 Amberg-Neumarkt. 21 Stimmen entfielen auf den Kreisvorsitzenden der Jungen Freien Wähler im Landkreis Amberg-Sulzbach, der als einziger Kandidat angetreten war. Werthner ist seit 3 Jahren aktiv in der Politik und hier hauptsächlich im Bereich der Jungen Freien Wähler, wo er auch überregional in wichtigen Gremien vertreten ist. Zur Nominierung gratulierten u.a. die Bezirksvorsitzende, Landrätin Tanja Schweiger, Kreisvorsitzender Günther Müller und die Bürgermeister Adolf Wolf, Pilsach, Ludwig Lang, Lauterhofen, und Bernhard Graf, Hohenfels.

Jahreshauptversammlung 2016 mit Neuwahlen

Gastredner des Abends war MdL Dr. Karl Vetter, Cham. Zusammen mit dem FW-Kreisvorsitzenden Günther Müller und dem UPW-Vorsitzenden Bernhard Graf überreichte er für 15jährige Mitgliedschaft eine Urkunde und die Ehrennadel in silber an: Günther Dechant, Walter Dechant, Norbert Drescher, Gert Fuchs, Johann Laßleben, Günther Pirzer, Dorothea Pirzer, Martina Pirzer, Rupert Schuhmacher, Karl Spangler und Ludwig Weigert. Reinhard Hiltl erhielt eine Bronzenadel für 10 Jahre Mitgliedschaft. Nicht persönlich anwesend und die Silbernadel in Empfang nehmen konnten: Raimund Braller, Karin Dechant, Johannes Inzenhofer, Thomas Jungkunz, Johann Kleindienst, Josef Koller, Thomas Kummert, Jürgen Lander, Erika Lang, Ludwig Liebl, Franz Loy, Josef Reindl, Engelbert Schmidmeier, Heinz Storch, Hans-Peter Uri und Bernhard Weigert.

Ein weiterer Gast des Abends war der Landesvorsitzende der Jungen Freien Wähler, Matthias Penkala, in Begleitung des EDV-Beauftragten Christopher Würz. MdL Vetter informierte über seine Arbeit im Bayerischen Landtag. Günther Müller und Matthias Penkala sprachen ein Grußwort.

Bei den Neuwahlen gab es keine Veränderungen. Für die kommenden 3 Jahre bleibt Bernhard Graf Vorsitzender, Albert Vogl ist Stellvertreter. Karin Dechant ist wieder Schriftführerin und Günther Dechant verwaltet die Kasse. Christian Graf ist kraft seines Marktratsmandats Mitglied in der Vorstandschaft. Josef Metz ist Ortsvertreter für Raitenbuch, Ernst Scheuerer für Markstetten und Rudolf Schulze für Großbissendorf. Die Kasse prüfen Hebert Spangler und Gert Fuchs.

Bernhard Graf erläuterte die Schwierigkeiten in der Vergangenheit, bei Kommunalwahlen 28 Kandidaten plus 2 Ersatzleute zu finden. Diese Problematik hat er im Gemeinderat auch den anderen Gruppierungen geschildert und man hat abgesprochen, dass jede der mittlerweile 5 Gruppierung eine Entscheidung darüber herbeiführen soll, ob man bei kommenden Kommunalwahlen mit 14 Kandidaten, was ja völlig ausreichend  ist, antritt. Mit einem Ergebnis von 30 : 3 Stimmen wurde beschlossen, die Ánzahl der Listenplätze bei den Kommunalwahlen auf 14, entsprechend der Anzahl der zu vergebenden Sitzplätze im Gemeinderat, zu begrenzen. Dies gilt aber nur für den Fall, dass die anderen 4 Gruppierungen (CSU, CFW, SPD, ABL) sich auch dazu verpflichten. Wenn auch nur eine Gruppierung der Reduzierung auf 14 Plätze nicht zustimmt, ist die Zustimmung der UPW hinfällig und es bleibt wieder bei 28 Plätzen.

Jahreshauptversammlung 2015

Bei der JHV 2015 wurden 3 Mitglieder für 10jährige Mitgliedschaft bei der UPW Hohenfels geehrt. Dies waren Gerd Fischer, Peter Reindl und Otto Weigert. Die FW Bezirksvorsitzende der Oberpfalz und Landrätin des Landkreises Regensburg, Tanja Schweiger, nahm die Ehrungen vor. Gerd Fischer und Peter Reindl waren leider verhindert, so dass Otto Weigert alleine die Urkunde entgegennehmen konnte. Gäste bei der JHV waren der Kreisvorsitzende Günther Müller, der Bezirksvorsitzende der Jungen Freien Wähler (JFW) Matthias Penkala und das Mitglied im Landesvorstand der JFW, Julia Haubner.

Tanja Schweiger weiterhin Bezirksvorsitzende

Am 17. November 2014 fanden in Schwarzenfeld die Neuwahlen für den Bezirksverband Oberpfalz statt. Die UPW-Hohenfels nahm mit vier Delegierten teil. Tanja Schweiger wurde mit 79 von 80 möglichen Stimmen wieder zur Vorsitzenden gewählt.

Aiwanger weiter Landesvorsitzender

Bei der Delegiertenversammlung am 11. Oktober 2014 im mittelfränkischen Roth wurde Hubert Aiwanger mit 91,6 % wieder zum Landesvorsitzenden, auch mit Hohenfelser Unterstützung, gewählt. UPW-Vorsitzender Bernhard Graf gratulierte zum tollen Wahlerfolg.

Hubert Aiwanger u. Bernhard Graf

Karin Dechant ist 3. Bürgermeisterin

In der konstituierenden Sitzung des neuen Marktgemeinderates wurde zunächst einstimmig beschlossen, einen 3. Bürgermeister zu wählen. Karin Dechant wurde für dieses Amt vorgeschlagen und erhielt 12 von 14 möglichen Stimmen. Sie ist die erste Frau in einem Bürgermeisteramt in Hohenfels. Als 2. Bürgermeister wurde Volker Kotzbauer (CSU) mit dem gleichen Ergebnis gewählt.

"Wir bleiben Bürgermeister"

In der Stichwahl vom 30. März hat unser bisheriger UPW-Bürgermeister Bernhard Graf mit 55,7 % über den Herausforderer Dietmar Feuerer, CSU gesiegt, der 44,3 % der Stimmen erhielt. Der von der CSU mit einem nie gesehenen Aufwand geführte Wahlkampf hat nicht zu dem erwünschten Erfolg geführt. Die Wählerinnen und Wähler haben sich mehrheitlich für die Fortführung einer sachlich orientierten Kommunalpolitik entschieden und der CSU im Gemeinderat keine Mehrheit verschafft.

Kurzfassung Wahlergebnis

Die UPW ist wieder die stärkste Gruppierung mit 30,3 % und stellt 4 Sitze für den Gemeinderat. Gewählt sind Bernhard Graf, Karin Dechant, Albert Vogl und Josef Metz. 1. Bürgermeister Bernhard Graf erhielt bei der Bürgermeisterwahl 45 % der Stimmen, vor Dietmar Feuerer (CSU) mit 39,1 %. Die Stichwahl findet am 30. März statt. Wird Bernhard Graf als Bürgermeister bestätigt, rückt Christian Graf in das Gremium nach. Besonders erfreulich: Die UPW stellt erstmals in ihrer Geschichte einen Kreisrat. Bernhard Graf zieht zusammen mit 15 weiteren FW-Kreisräten in den Kreistag ein.

Kandidaten für die Marktgemeinderatswahl 2014

Bei der Nominierungsversammlung am 15.12.2013 im GH Taverne wurde die Kandidatenliste wie folgt beschlossen: Bernhard Graf, Karin Dechant, Albert Vogl, Josef Metz, Erasmus Söllner, Ernst Scheuerer, Christian Graf, Christiane Walter, Gerd Fischer, Karl Spangler, Matthias Lutz, Rudolf Schulze, Herbert Spangler, Johann Laßleben, Gert Fuchs, Markus Vogel, Reinhard Hiltl, Andreas Dechant, Matthias Wagner, Karl Metz, Stefan Walter, Otto Weigert, Martina Pirzer,  Karl Eichenseer, Josef Koller, Thomas Kummert, Peter Reindl, Simon Vogl.

Bürgermeisterkandidat nominiert

Bei der JHV am 24.11.2013 wurde Bürgermeister Bernhard Graf zum Kandidaten der UPW für die Bürgermeisterwahl am 16.03.2014 nominiert. Er erhielt 22 von 23 möglichen Stimmen. Graf dankte für das Vertrauen, gab einen Rückblick über die laufende Periode und skizzierte Ziele, die bei einer Wiederwahl erreicht werden sollen. Er legte Wert auf die Feststellung, dass bei wichtigen Projekten stets die Handschrift der UPW zu erkennen gewesen ist.

Neuwahl der Vorstandschaft

Bei der JHV am 24.11.2013 wurde die Vorstandschaft neu gewählt. Das Ergebnis:

Vorsitzender: Bernhard Graf, Vertreter: Albert Vogl, Schriftührerin: Karin Dechant; Kassier: Günther Dechant, Ortsvertreter: Josef Metz, Ernst Scheuerer, Rudolf Schulze jun., zusätzl. als Mandatsträger: Rudolf Seibold bis 2014, Kassenprüfer: Gert Fuchs, Herbert Spangler

Rudolf Seibold zum Ehrenvorsitzenden ernannt

Auf einstimmigen Beschluss der Vorstandschaft wurde Rudolf Seibold bei der JHV am 24.11.2013 zum Ehrenvorsitzenden ernannt. Vorsitzender Bernhard Graf würdigte die Leistungen Seibolds für die UPW seit 1984. MdL Tanja Schweiger überreichte die Urkunde und gratulierte ebenfalls.

 

Bernhard Graf, Rudolf Seibold, Tanja Schweiger

Ehrungen 2013

Bei der JHV wurden folgende Personen für 15-jährige Mitgliedschaft geehrt: Johann Bayerl, Johann Schreglmann, Krimhild Schreglmann, Karl Eichenseer

Kreistagskandidaten nominiert

Die Kreisdelegiertenversammlung hat am 10.11.2013 in Berngau insgesamt 60 Kandidaten für die Kreistagswahl nominiert. Hohenfels hat gemessen an der Einwohnerzahl Anspruch auf zwei Plätze. Bürgermeister Bernhard Graf hat den Listenplatz 4 und Markträtin Karin Dechant steht auf Platz 47. Platz 1 belegt der Landratskandidat Günther Müller, auf Platz 2 findet sich der Neumarkter OB Thomas Thumann. Sieglinde Hollweck hat den Listenplatz 3.

Neue Kreisvorstandschaft gewählt

Am 27.10.2013 wurde in Sengenthal die Kreisvorstandschaft neu gewählt. Sie wird unter diesem Link vorgestellt: http://neumarktonline.de/art.php?newsid=84085 

Seiteninhalt

2013, 23. April

Bericht aus der Marktgemeinderatssitzung vom 23.04.2013

 

Bauanträge

 

Das Gremium hatte über insgesamt 7 Bauanträge zu befinden, die alle die Zustimmung des Marktgemeinderats fanden.

 

Die Fa. TKS Telepost Kabel-Service aus Kaiserslautern beantragt eine Genehmigung für zwei Werbeanlagen am Anwesen Marktplatz 3, Hohenfels, für den Betrieb ihrer örtlichen Niederlassung. Die Abmessungen: 250 cm lang, 60 cm hoch, 16 cm tief, und 460 cm lang, 60 cm hoch, 16 cm tief.

 

Markus Stiegler aus Holzheim will einen neuen Milchviehstall auf seinem Anwesen in Holzheim bauen. Die Fläche liegt im Anschluss an die Ortsbebauung und ist im Flächennutzungsplan als landwirtschaftliche Fläche bezeichnet.

 

Kerstin und Thomas Böhm wollen in Kuglhof ein neues Wohnhauses mit Doppelgarage bauen. Ein positiver Vorbescheid für dieses Bauvorhaben vom LRA Neumarkt liegt bereits vor.

 

Klara und Karl Hahn beantragen den Anbau eines Carports an die bestehende Garage in Großbissendorf, Westring 8.

 

Karin und Frank Obletzhauser stellen einen Antrag für den Neubau eines Geräteschuppens in Hohenfels, Ziegelhütte 16.

 

Der Markt Beratzhausen beantragt den Neubau eines Pumpwerkes zur Abwasserbeseitigung in Gunzenhof, an der Gemeindeverbindungsstraße in Richtung Schrotzhofen/Kreisstraße.

 

Marion Stiegler-Beer und Oliver Stiegler beantragen den Neubau einer Lagerhalle in Markstetten, Fronleite. Die Fläche liegt im Außenbereich und ist im Flächennutzungsplan als landwirtschaftliche Fläche bezeichnet.

 

 

Fahrbahnverbreiterung Turmgasse

 

Die Straßenbauarbeiten im Zusammenhang mit der Fahrbahnverbreiterung der Turmgasse wurden in 3 Lose aufgeteilt. Los 1 Turmgasse, Los 2 Wildwassergraben und Los 3 Galgenbergweg. Mangels verfügbarer Kapazitäten bei den Straßenbaufirmen im letzten Jahr wurden die Arbeiten heuer ausgeschrieben. 7 Firmen erhielten ein Leistungsverzeichnis. 3 Firmen haben ein Angebot abgegeben. Alle Angebote waren wertbar. Die Wertung der Angebote erbrachte aber eine Überschreitung der Summen in der Kostenberechnung von jeweils mehr als 40 Prozent, weshalb der Gemeinderat sich dazu entschied, die Ausschreibung aufzuheben.

 

 

Dorferneuerung Großbissendorf

 

Mit der Umgestaltung des Kirchplatzes soll die Dorferneuerung heuer im Sommer zum Abschluss gebracht werden. Das Ingenieurbüro Lehner hat das Leistungsverzeichnis erstellt. An der beschränkten Ausschreibung wurden 4 Firmen beteiligt. Lediglich die Firma Domus aus Parsberg hat ein Angebot abgegeben. Für die Angebotssumme von rund 21.000 Euro wurde der Auftrag an diese Firma vergeben.

 

 

Schöffenwahl

 

Für die Schöffenwahl 2013 wurde Alfons Moser vorgeschlagen. Weitere Vorschläge gab es nicht, weshalb das Gremium einstimmig diesem Vorschlag folgte.

 

 

Städtebauförderung

 

Ludwig Rödl, Hohenfels, Pfarrer-Ertl-Platz 7, plant die Teilsanierung seines Wohn- und Geschäftshauses. Eine städtebauliche Beratung durch die Architektin Frau Bayerl wurde vermittelt. Sie befürwortet eine Aufnahme in das kommunale Förderprogramm, weil die beabsichtigten Maßnahmen (Eindeckung mit Biber- anstelle mit Betondachziegeln, Lüftungskaminabbau, Putzausbesserung, Schaufensterrückbau) eine Verbesserung darstellen. Geschlossen stimmte der Marktgemeinderat dafür, dass der Markt Hohenfels das Sanierungsvorhaben des Herrn Rödl mit dem nach der Gestaltungssatzung möglichen Förderbetrag unterstützt, an dem sich die Regierung im Rahmen der Städtebauförderung mit 60 % beteiligt.

 

 

Antrag auf Zuschuss

 

Der OGV Markstetten feiert am 9. Juni 2013 sein 50jähriges Gründungsfest. Dazu beantragt er einen Zuschuss von der Marktgemeinde und lädt die Gemeinderäte zur Feier ein. Das Gremium blieb hier bei seinem bis dto. gleichen Verfahren, wonach ein Betrag von 5 Euro pro Jubiläumsjahr, was in diesem Fall 250 Euro ausmacht, gewährt wird.

 

 

Wünsche, Anträge, Bekanntgaben

 

  • Straßenbeleuchtung: 3 Musterlampen von der Fa. Hellux wurden in der Sonnenstraße probeweise aufgebaut
  • HSV Parsberg: Haushalt 2013; Der Gesamthaushalt beläuft sich auf 1.230.500 Euro. Der Verwaltungshaushalt umfasst 873.400 Euro und der Vermögenshaushalt 357.100 Euro. Es gibt derzeit 240 Verbandsschüler. Im VerwaltungsHH müssen 3.052 Euro je Schüler und im VermögensHH 375 Euro je Schüler umgelegt werden. Der Verband hatte zum 31.12.2012 knapp 3 Mio. Euro Schulden. Hohenfels hatte 32 Schüler beim Verband, was einen Anteil von 13,33 % ausmacht. Im VerwaltungsHH beträgt der Hohenfelser Anteil 97.693 Euro und im VermögensHH 12.000 Euro. Der Anteil der Schulden liegt bei 398.500 Euro.
  • Kindergartensanierung: Zwei Wochen vor Ostern mussten die Sanierungsarbeiten unterbrochen werden. Nach dem Freilegen der Betonrippendecke traten Mängel zutage, die bei weitem größer sind als in der Grundlagenermittlung festgestellt und untersucht worden ist. Auch wegen des Brandschutzes stellt sich die Situation aufwändiger als in den Planungen dar. Der Statiker erarbeitet jetzt verschiedene Lösungsvorschläge, die dann bewertet werden. Nähere Informationen werden beim Jour-Fix am 24. April erwartet.
  • Mobilfunksender: Die Telekom informiert, dass sie in Buchhausen 3 einen neuen Mobilfunksender montieren werden.
  • Funkmast am Gmaisberg: Die Bauarbeiten zur Errichtung des neuen Mastes sind im Gang.
  • DSL-Ausbau: Die drei Gemeinden Parsberg, Lupburg und Hohenfels prüfen, ob man mit einer gemeinsamen Lösung eine Verbesserung bei der DSL-Versorgung in bestimmten Gemeindeteilen erreichen kann. Die dazu notwendigen Planungen werden in Auftrag gegeben.
  • Bücherei: Seit Samstag, 20. April, ist die Bücherei wieder wie gewohnt geöffnet.
  • ÖPNV: Gegen die beantragte Streichung von Linien, die Hohenfels betreffen, wurde Einspruch erhoben.

 

Anfragen der Markträte:

MR Seibold will wissen, wann der Dorfladen aufmacht und ob die verschobenen Straßenbaumaßnahmen Einfluss darauf haben. Der Bürgermeister schätzt, dass der Laden im Juni öffnet. Der ebenerdige Zugang soll dann unabhängig von den Straßenbaumaßnahmen hergestellt werden.

MR'in Dechant weist darauf hin, dass sie in Zusammenarbeit mit dem Frauenbund für den 26.06.2013, 19.00 Uhr, im Pfarrsaal einen Vortrag über betreutes Wohnen organisiert hat. Sie lädt zum Besuch ein.

MR Feuerer übergibt zwei schriftliche Anträge der CSU/CFW-Fraktion. Zum einen soll die Sanierung der Grundschule in 2013 abgeschlossen werden und zum anderen soll der Zugang zum Ausweichkindergarten den Richtlinien entsprechend hergerichtet werden.

MR'in Laßleben berichtet von den Reinigungsarbeiten in der Bücherei bis zur Wiedereröffnung. Sie weist auf Fahrzeuge hin, die am Marktplatz unberechtigter Weise auf dem Weg zur Laube stehen und die Fußgänger behindern.

MR Moser weist auf die notwendige Reparatur von Sonnenrollos im Kindergarten und der Schule, sowie die noch nicht angeschlossene Brandschutztüre hin. Hierzu erläutert der Bürgermeister, dass die Brandschutztüren ihre ursprüngliche Funktion vorschriftsmäßig erfüllen, wenn sie nicht mit Holzkeilen - wie festgestellt - arretiert werden. Erst nach Erledigung der Elektroarbeiten funktionieren die Türen in der bequemsten Form, was heißt, dass die Türen offen stehen können und im Brandfall geschlossen werden. Bis dahin wird um Geduld gebeten. MR Moser wünscht, dass sich der Architekt künftig bei der Schulleitung anmeldet und seine Besuche abspricht. Außerdem hat er festgestellt, dass seit Samstag 20.04.13, ein Flipchart im Schulgebäude beschädigt sei, weil sich Kinder dort aufgehalten haben sollen.

MR Birgmeier wünscht eine Abrechnung der Baumaßnahme Galgenbergweg bis zur nächsten Sitzung.