Seiteninterne Navigation

Freie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband Bayern

Navigation

 

Aktuelles

UPW gratuliert zur Hochzeit

Ihrem Mitglied Thomas Jungkunz und seiner Frau Alexandra haben der UPW-Vorsitzende Bernhard Graf, der Stellvertreter Albert Vogl und die Schriftführerin Karin Dechant recht herzlich zur Hochzeit gratuliert. Nach der Trauung durch Pfarrer Udo Klösel wurde das Brautpaar am Kirchenportal von vielen Vereinen empfangen. Im Namen der UPW gab es eine Glückwunschkarte und einen Blumenstrauß.

Kandidat für Bundestagswahl 2017 nominiert

Am 30. Januar haben 23 Mitglieder der Landesvereinigung der Freien Wähler in der Diözesangaststätte auf dem Habsberg den Kandidaten für die Bundestagswahl 2017 nominiert. Der 27jährige Manuel Werthner, selbständiger Maschinenbau-Konstrukteur aus Amberg, bewirbt sich um ein Bundestagsmandat im Wahlkreis 232 Amberg-Neumarkt. 21 Stimmen entfielen auf den Kreisvorsitzenden der Jungen Freien Wähler im Landkreis Amberg-Sulzbach, der als einziger Kandidat angetreten war. Werthner ist seit 3 Jahren aktiv in der Politik und hier hauptsächlich im Bereich der Jungen Freien Wähler, wo er auch überregional in wichtigen Gremien vertreten ist. Zur Nominierung gratulierten u.a. die Bezirksvorsitzende, Landrätin Tanja Schweiger, Kreisvorsitzender Günther Müller und die Bürgermeister Adolf Wolf, Pilsach, Ludwig Lang, Lauterhofen, und Bernhard Graf, Hohenfels.

Jahreshauptversammlung 2016 mit Neuwahlen

Gastredner des Abends war MdL Dr. Karl Vetter, Cham. Zusammen mit dem FW-Kreisvorsitzenden Günther Müller und dem UPW-Vorsitzenden Bernhard Graf überreichte er für 15jährige Mitgliedschaft eine Urkunde und die Ehrennadel in silber an: Günther Dechant, Walter Dechant, Norbert Drescher, Gert Fuchs, Johann Laßleben, Günther Pirzer, Dorothea Pirzer, Martina Pirzer, Rupert Schuhmacher, Karl Spangler und Ludwig Weigert. Reinhard Hiltl erhielt eine Bronzenadel für 10 Jahre Mitgliedschaft. Nicht persönlich anwesend und die Silbernadel in Empfang nehmen konnten: Raimund Braller, Karin Dechant, Johannes Inzenhofer, Thomas Jungkunz, Johann Kleindienst, Josef Koller, Thomas Kummert, Jürgen Lander, Erika Lang, Ludwig Liebl, Franz Loy, Josef Reindl, Engelbert Schmidmeier, Heinz Storch, Hans-Peter Uri und Bernhard Weigert.

Ein weiterer Gast des Abends war der Landesvorsitzende der Jungen Freien Wähler, Matthias Penkala, in Begleitung des EDV-Beauftragten Christopher Würz. MdL Vetter informierte über seine Arbeit im Bayerischen Landtag. Günther Müller und Matthias Penkala sprachen ein Grußwort.

Bei den Neuwahlen gab es keine Veränderungen. Für die kommenden 3 Jahre bleibt Bernhard Graf Vorsitzender, Albert Vogl ist Stellvertreter. Karin Dechant ist wieder Schriftführerin und Günther Dechant verwaltet die Kasse. Christian Graf ist kraft seines Marktratsmandats Mitglied in der Vorstandschaft. Josef Metz ist Ortsvertreter für Raitenbuch, Ernst Scheuerer für Markstetten und Rudolf Schulze für Großbissendorf. Die Kasse prüfen Hebert Spangler und Gert Fuchs.

Bernhard Graf erläuterte die Schwierigkeiten in der Vergangenheit, bei Kommunalwahlen 28 Kandidaten plus 2 Ersatzleute zu finden. Diese Problematik hat er im Gemeinderat auch den anderen Gruppierungen geschildert und man hat abgesprochen, dass jede der mittlerweile 5 Gruppierung eine Entscheidung darüber herbeiführen soll, ob man bei kommenden Kommunalwahlen mit 14 Kandidaten, was ja völlig ausreichend  ist, antritt. Mit einem Ergebnis von 30 : 3 Stimmen wurde beschlossen, die Ánzahl der Listenplätze bei den Kommunalwahlen auf 14, entsprechend der Anzahl der zu vergebenden Sitzplätze im Gemeinderat, zu begrenzen. Dies gilt aber nur für den Fall, dass die anderen 4 Gruppierungen (CSU, CFW, SPD, ABL) sich auch dazu verpflichten. Wenn auch nur eine Gruppierung der Reduzierung auf 14 Plätze nicht zustimmt, ist die Zustimmung der UPW hinfällig und es bleibt wieder bei 28 Plätzen.

Jahreshauptversammlung 2015

Bei der JHV 2015 wurden 3 Mitglieder für 10jährige Mitgliedschaft bei der UPW Hohenfels geehrt. Dies waren Gerd Fischer, Peter Reindl und Otto Weigert. Die FW Bezirksvorsitzende der Oberpfalz und Landrätin des Landkreises Regensburg, Tanja Schweiger, nahm die Ehrungen vor. Gerd Fischer und Peter Reindl waren leider verhindert, so dass Otto Weigert alleine die Urkunde entgegennehmen konnte. Gäste bei der JHV waren der Kreisvorsitzende Günther Müller, der Bezirksvorsitzende der Jungen Freien Wähler (JFW) Matthias Penkala und das Mitglied im Landesvorstand der JFW, Julia Haubner.

Tanja Schweiger weiterhin Bezirksvorsitzende

Am 17. November 2014 fanden in Schwarzenfeld die Neuwahlen für den Bezirksverband Oberpfalz statt. Die UPW-Hohenfels nahm mit vier Delegierten teil. Tanja Schweiger wurde mit 79 von 80 möglichen Stimmen wieder zur Vorsitzenden gewählt.

Aiwanger weiter Landesvorsitzender

Bei der Delegiertenversammlung am 11. Oktober 2014 im mittelfränkischen Roth wurde Hubert Aiwanger mit 91,6 % wieder zum Landesvorsitzenden, auch mit Hohenfelser Unterstützung, gewählt. UPW-Vorsitzender Bernhard Graf gratulierte zum tollen Wahlerfolg.

Hubert Aiwanger u. Bernhard Graf

Karin Dechant ist 3. Bürgermeisterin

In der konstituierenden Sitzung des neuen Marktgemeinderates wurde zunächst einstimmig beschlossen, einen 3. Bürgermeister zu wählen. Karin Dechant wurde für dieses Amt vorgeschlagen und erhielt 12 von 14 möglichen Stimmen. Sie ist die erste Frau in einem Bürgermeisteramt in Hohenfels. Als 2. Bürgermeister wurde Volker Kotzbauer (CSU) mit dem gleichen Ergebnis gewählt.

"Wir bleiben Bürgermeister"

In der Stichwahl vom 30. März hat unser bisheriger UPW-Bürgermeister Bernhard Graf mit 55,7 % über den Herausforderer Dietmar Feuerer, CSU gesiegt, der 44,3 % der Stimmen erhielt. Der von der CSU mit einem nie gesehenen Aufwand geführte Wahlkampf hat nicht zu dem erwünschten Erfolg geführt. Die Wählerinnen und Wähler haben sich mehrheitlich für die Fortführung einer sachlich orientierten Kommunalpolitik entschieden und der CSU im Gemeinderat keine Mehrheit verschafft.

Kurzfassung Wahlergebnis

Die UPW ist wieder die stärkste Gruppierung mit 30,3 % und stellt 4 Sitze für den Gemeinderat. Gewählt sind Bernhard Graf, Karin Dechant, Albert Vogl und Josef Metz. 1. Bürgermeister Bernhard Graf erhielt bei der Bürgermeisterwahl 45 % der Stimmen, vor Dietmar Feuerer (CSU) mit 39,1 %. Die Stichwahl findet am 30. März statt. Wird Bernhard Graf als Bürgermeister bestätigt, rückt Christian Graf in das Gremium nach. Besonders erfreulich: Die UPW stellt erstmals in ihrer Geschichte einen Kreisrat. Bernhard Graf zieht zusammen mit 15 weiteren FW-Kreisräten in den Kreistag ein.

Kandidaten für die Marktgemeinderatswahl 2014

Bei der Nominierungsversammlung am 15.12.2013 im GH Taverne wurde die Kandidatenliste wie folgt beschlossen: Bernhard Graf, Karin Dechant, Albert Vogl, Josef Metz, Erasmus Söllner, Ernst Scheuerer, Christian Graf, Christiane Walter, Gerd Fischer, Karl Spangler, Matthias Lutz, Rudolf Schulze, Herbert Spangler, Johann Laßleben, Gert Fuchs, Markus Vogel, Reinhard Hiltl, Andreas Dechant, Matthias Wagner, Karl Metz, Stefan Walter, Otto Weigert, Martina Pirzer,  Karl Eichenseer, Josef Koller, Thomas Kummert, Peter Reindl, Simon Vogl.

Bürgermeisterkandidat nominiert

Bei der JHV am 24.11.2013 wurde Bürgermeister Bernhard Graf zum Kandidaten der UPW für die Bürgermeisterwahl am 16.03.2014 nominiert. Er erhielt 22 von 23 möglichen Stimmen. Graf dankte für das Vertrauen, gab einen Rückblick über die laufende Periode und skizzierte Ziele, die bei einer Wiederwahl erreicht werden sollen. Er legte Wert auf die Feststellung, dass bei wichtigen Projekten stets die Handschrift der UPW zu erkennen gewesen ist.

Neuwahl der Vorstandschaft

Bei der JHV am 24.11.2013 wurde die Vorstandschaft neu gewählt. Das Ergebnis:

Vorsitzender: Bernhard Graf, Vertreter: Albert Vogl, Schriftührerin: Karin Dechant; Kassier: Günther Dechant, Ortsvertreter: Josef Metz, Ernst Scheuerer, Rudolf Schulze jun., zusätzl. als Mandatsträger: Rudolf Seibold bis 2014, Kassenprüfer: Gert Fuchs, Herbert Spangler

Rudolf Seibold zum Ehrenvorsitzenden ernannt

Auf einstimmigen Beschluss der Vorstandschaft wurde Rudolf Seibold bei der JHV am 24.11.2013 zum Ehrenvorsitzenden ernannt. Vorsitzender Bernhard Graf würdigte die Leistungen Seibolds für die UPW seit 1984. MdL Tanja Schweiger überreichte die Urkunde und gratulierte ebenfalls.

 

Bernhard Graf, Rudolf Seibold, Tanja Schweiger

Ehrungen 2013

Bei der JHV wurden folgende Personen für 15-jährige Mitgliedschaft geehrt: Johann Bayerl, Johann Schreglmann, Krimhild Schreglmann, Karl Eichenseer

Kreistagskandidaten nominiert

Die Kreisdelegiertenversammlung hat am 10.11.2013 in Berngau insgesamt 60 Kandidaten für die Kreistagswahl nominiert. Hohenfels hat gemessen an der Einwohnerzahl Anspruch auf zwei Plätze. Bürgermeister Bernhard Graf hat den Listenplatz 4 und Markträtin Karin Dechant steht auf Platz 47. Platz 1 belegt der Landratskandidat Günther Müller, auf Platz 2 findet sich der Neumarkter OB Thomas Thumann. Sieglinde Hollweck hat den Listenplatz 3.

Neue Kreisvorstandschaft gewählt

Am 27.10.2013 wurde in Sengenthal die Kreisvorstandschaft neu gewählt. Sie wird unter diesem Link vorgestellt: http://neumarktonline.de/art.php?newsid=84085 

Seiteninhalt

2012, 9. Oktober

Bericht aus der Marktgemeinderatssitzung vom 09.10.2012

 

Fahrbahnverbreiterung Turmgasse

 

Der Bürgermeister informiert, dass die Abwicklung noch in diesem Jahr erfolgen soll. Das Straßenbauamt will einen externen Planer und bezahlt dafür anteilig. Die Planung dürfte Ende Oktober fertig sein. Das StrBA muss zustimmen und die Gde. die Planung genehmigen. Dann erfolgt eine beschränkte Ausschreibung der Arbeiten. Wegen erwartungsgemäßer Einsparungen im Zusammenhang mit der Zufahrt zum Kommunbrauhaus werden die Arbeiten zusammen ausgeschrieben. Den Gehweg muss die Gemeinde neu machen. Vorhandenes Pflaster wird wieder eingebaut. Das StrBA beteiligt sich zudem noch an den Abbruchkosten der Anwesen Turmgasse 1 und 3.

 

Zugang Kommunbrauhaus

 

Der Eingang zum Kommunbrauhaus soll barrierefrei erfolgen. Die jetzt vorhandene Bordsteinkante wird entfernt und die Fahrbahn, die an dieser Stelle erhöht ist, wird angeglichen. Die Fläche unter der Treppe soll gepflastert werden. Es erfolgen ein ordnungsgemäßer Unterbau und eine Entwässerung. Die Arbeiten werden zusammen mit der Verbreiterung der Staatsstraße ausgeschrieben, wobei der Ausführungszeitpunkt frei gestellt wird. Dies erbringt eine Kosteneinsparung. Diese Maßnahme kann zum Teil über das Leader-Programm gefördert werden. Die Planung wird zusammen mit der Verbreiterung der Staatsstraße vorgelegt.

 

Kindergartensanierung

 

Wegen der erhöhten Kosten nach dem Ausschreibungsergebnis und der deshalb geplanten Einsparmaßnahmen fand eine Besprechung bei der Förderstelle der Regierung statt. Die durch Preissteigerungen am Markt hervorgerufenen Kosten können grundsätzlich gefördert werden. Der Vollwärmeschutz ist erwünscht und soll nicht entfallen. Bei den Sanierungskosten, die den KiGa betreffen, ist eine günstigere Förderung in Aussicht gestellt. Während bisher nur 2/3 der Kosten förderfähig waren, könnten ab heuer 3/3 gefördert werden. Der Förderanteil der Diözese und der Kirchenstiftung dürfte unverändert bleiben. Wegen der noch nicht abgeschlossenen Prüfung der neuen Kosten ist eine verbindliche Aussage seitens der Regierung über die Förderhöhe und dem daraus resultierenden Anteil der Gemeinde noch nicht möglich.

 

Schulgelände

 

Wegen der Unterbringung des ganzen Kindergartens im Schulgebäude kommt es zu einem erhöhten Verkehrsaufkommen. Parkende Fahrzeuge in der Auffahrt zur Schule und im Wendehammer behindern ständig den Schulbus. Nach einer Lösung wurde seitens der Schulleitung, der Polizei und der Gemeinde gesucht. Im ersten Anlauf soll ein schriftlicher Appell an die Eltern gerichtet werden, unbedingt den Verkehrsraum für den Schulbus frei zu halten. Bringt das keinen Erfolg, so muss mit entsprechenden Verkehrszeichen die Parksituation geregelt werden.

 

Hauptschulverband

 

Beratzhausen ist jetzt per Regierungsverordnung vollwertiges Mitglied im HSV Parsberg. Das hat Vorteile für die Schule und alle Verbandsmitglieder. Die Zweizügigkeit und das damit verbundene Angebot für Ganztagsklassen ist weiterhin gewährleistet. Die aktuellen Schülerzahlen an der Mittelschule: PAR 91, BER 70, LUP 47, HOH 32, gesamt: 240; ca. 1/3 der Schüler ist in der Ganztagsbetreuung. Die aktuelle Verschuldung liegt bei 3,7 Mio. Euro. In den vergangenen Jahren wurden in die Sanierung des Schulgebäudes ca. 9 Mio. Euro investiert. Zum neuen Stellvertreter des HSV-Vorsitzenden wurde der 1. Bürgermeister des Marktes Beratzhausen, Konrad Meier, gewählt.

Seitens Hohenfels gab es Kritik an der geänderten Busverbindung:

Die Linie 544, Abfahrt in Parsberg um 11.35 h und 12.30 h, fährt seit diesem Jahr nur mehr bis Granswang und Hitzendorf. Früher fuhr der Bus bis Markstetten und später und im letzten Jahr noch bis Raitenbuch. Als Begründung dafür wurde genannt, dass dieser Bus früher in Parsberg zurück sein muss, um die Gefahrensituation am Schulzentrum Parsberg zu entschärften. Dort kam es regelmäßig zu gefährlichen Situationen durch einfahrende Busse, wenn die Schüler schon aus den Schulen heraus waren. Nun sind alle Busse schon vor Ort, bevor die Kinder das Schulgebäude verlassen. Wollen die Kinder weiter als bis Granswang fahren, müssen sie die Busse um 13.20 h, 15.10 h und 16.33 h nehmen.

 

Wünsche, Anträge, Bekanntgaben

 

Dorferneuerung Großbissendorf

Das Kernteam hat bei einem Ortstermin die Maßnahmen bei der Kirche festgelegt. Als Dank an die vielen Helfer wurde ein Essen spendiert.

Dorfladen

Die Baugenehmigung liegt vor. Das Brandschutzkonzept muss umgesetzt werden. Hauptsächlich geht es um die Brandmeldeanlage und den Brandschutz in der Bücherei, sowie die Schaffung von Rettungsmöglichkeiten aus dem Obergeschoß. Der Bescheid für die Leader-Förderung liegt noch nicht vor.

Kindergartenunterbringung in der Schule

An den Decken werden Lärmschutzelemente angebracht, die hinterher in der Aula Verwendung finden. Zur Essensbereitung und –betreuung leistet das Reinigungspersonal der Schule Hilfe.

Landschaftspflegeverband Neumarkt

Vorgesehene Maßnahmen in 2012: Entbuschung Schlossberg, Pflege Wacholder Heide Engeltal, Pflege Magerrasen Großbissendorf-Ost

US-Manöver:

Das Gebiet erstreckt sich von Grafenwöhr bis Hohenfels. Vom 21. bis 31.Oktober können auch bei uns Militärfahrzeuge außerhalb des TrÜbPl zum Einsatz kommen. Manöverschäden können bei der Gemeinde gemeldet werden.

BayGT-Sitzung:

Der Kreisverband des Bayer. Gemeindetages traf sich zu einer Aussprache mit der Telekom im Keltensaal. Vertreter der Telekom erklärten das für die Kommunen oft unverständliche Verhalten in Bezug Investitionen in eine bessere DSL-Versorgung. Die Telekom darf nicht mehr in unwirtschaftliche Projekte investieren. Deshalb gibt es keine Angebote für DSL-Leitungen für kleine Ortsteile Erst ab 145 Telekom-Kunden gibt es eine Chance für eine Verbesserung.

 

Marktrat Vogl erkundigt sich nach Karten oder Skizzen in welchen trigonometrische Punkte vom Landesvermessungsamt vermerkt sind.

Marktrat Moser weist darauf hin, dass der Wasserhahn im Behinderten WC im Keltensaal defekt ist.

2. Bgm. Feuerer stellt im Auftrag der FF Hohenfels einen Antrag, jährlich einen Weihnachtsmarkt abzuhalten.

Er weist auf behinderndes Parken gegenüber dem Anwesen Schneidergasse 1 hin.

Er möchte wissen, ob die Schadensregulierung mit den Nachbarn beim Bau des Rathauses abgeschlossen ist.

Marktrat Kollroß erkundigt sich, ob ein Internetanschluss im FF-Haus in Markstetten