Seiteninterne Navigation

Freie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband Bayern

Navigation

 

Aktuelles

40 Jahre FW, 20 Jahre UPW als Verein

Die Jahreshauptversammlung 2017 stand unter dem Motto"40 Jahre Freie Wähler, 20 Jahre Verein UPW Hohenfelser Land". Seit 1977 gibt es Freie Wähler in Hohenfels. 1997 organisierten sie sich als Verein.  Gäste des Abends waren der Bundes- und Landesvorsitzende der FW, MdL Hubert Aiwanger, der Kreisvorsitzende Günter Müller und der Landesvorsitzende der Jungen Freien Wähler, Matthias Penkala. Die Bezirksvorsitzende, Landrätin Tanja Schweiger entschuldigte sich und übermittelte Jubiläumsgrüße. Geehrt wurden für 15 Jahre Mitgliedschaft: Manuela Fuchs; für 10 Jahre Mitgliedschaft: Ernst Scheuerer, Rudolf Schulze, Simon Vogl, Florian, Sebastian und Marie-Luise Graf

UPW gratuliert zur Hochzeit

Ihrem Mitglied Thomas Jungkunz und seiner Frau Alexandra haben der UPW-Vorsitzende Bernhard Graf, der Stellvertreter Albert Vogl und die Schriftführerin Karin Dechant recht herzlich zur Hochzeit gratuliert. Nach der Trauung durch Pfarrer Udo Klösel wurde das Brautpaar am Kirchenportal von vielen Vereinen empfangen. Im Namen der UPW gab es eine Glückwunschkarte und einen Blumenstrauß.

Kandidat für Bundestagswahl 2017 nominiert

Am 30. Januar haben 23 Mitglieder der Landesvereinigung der Freien Wähler in der Diözesangaststätte auf dem Habsberg den Kandidaten für die Bundestagswahl 2017 nominiert. Der 27jährige Manuel Werthner, selbständiger Maschinenbau-Konstrukteur aus Amberg, bewirbt sich um ein Bundestagsmandat im Wahlkreis 232 Amberg-Neumarkt. 21 Stimmen entfielen auf den Kreisvorsitzenden der Jungen Freien Wähler im Landkreis Amberg-Sulzbach, der als einziger Kandidat angetreten war. Werthner ist seit 3 Jahren aktiv in der Politik und hier hauptsächlich im Bereich der Jungen Freien Wähler, wo er auch überregional in wichtigen Gremien vertreten ist. Zur Nominierung gratulierten u.a. die Bezirksvorsitzende, Landrätin Tanja Schweiger, Kreisvorsitzender Günther Müller und die Bürgermeister Adolf Wolf, Pilsach, Ludwig Lang, Lauterhofen, und Bernhard Graf, Hohenfels.

Jahreshauptversammlung 2016 mit Neuwahlen

Gastredner des Abends war MdL Dr. Karl Vetter, Cham. Zusammen mit dem FW-Kreisvorsitzenden Günther Müller und dem UPW-Vorsitzenden Bernhard Graf überreichte er für 15jährige Mitgliedschaft eine Urkunde und die Ehrennadel in silber an: Günther Dechant, Walter Dechant, Norbert Drescher, Gert Fuchs, Johann Laßleben, Günther Pirzer, Dorothea Pirzer, Martina Pirzer, Rupert Schuhmacher, Karl Spangler und Ludwig Weigert. Reinhard Hiltl erhielt eine Bronzenadel für 10 Jahre Mitgliedschaft. Nicht persönlich anwesend und die Silbernadel in Empfang nehmen konnten: Raimund Braller, Karin Dechant, Johannes Inzenhofer, Thomas Jungkunz, Johann Kleindienst, Josef Koller, Thomas Kummert, Jürgen Lander, Erika Lang, Ludwig Liebl, Franz Loy, Josef Reindl, Engelbert Schmidmeier, Heinz Storch, Hans-Peter Uri und Bernhard Weigert.

Ein weiterer Gast des Abends war der Landesvorsitzende der Jungen Freien Wähler, Matthias Penkala, in Begleitung des EDV-Beauftragten Christopher Würz. MdL Vetter informierte über seine Arbeit im Bayerischen Landtag. Günther Müller und Matthias Penkala sprachen ein Grußwort.

Bei den Neuwahlen gab es keine Veränderungen. Für die kommenden 3 Jahre bleibt Bernhard Graf Vorsitzender, Albert Vogl ist Stellvertreter. Karin Dechant ist wieder Schriftführerin und Günther Dechant verwaltet die Kasse. Christian Graf ist kraft seines Marktratsmandats Mitglied in der Vorstandschaft. Josef Metz ist Ortsvertreter für Raitenbuch, Ernst Scheuerer für Markstetten und Rudolf Schulze für Großbissendorf. Die Kasse prüfen Hebert Spangler und Gert Fuchs.

Bernhard Graf erläuterte die Schwierigkeiten in der Vergangenheit, bei Kommunalwahlen 28 Kandidaten plus 2 Ersatzleute zu finden. Diese Problematik hat er im Gemeinderat auch den anderen Gruppierungen geschildert und man hat abgesprochen, dass jede der mittlerweile 5 Gruppierung eine Entscheidung darüber herbeiführen soll, ob man bei kommenden Kommunalwahlen mit 14 Kandidaten, was ja völlig ausreichend  ist, antritt. Mit einem Ergebnis von 30 : 3 Stimmen wurde beschlossen, die Ánzahl der Listenplätze bei den Kommunalwahlen auf 14, entsprechend der Anzahl der zu vergebenden Sitzplätze im Gemeinderat, zu begrenzen. Dies gilt aber nur für den Fall, dass die anderen 4 Gruppierungen (CSU, CFW, SPD, ABL) sich auch dazu verpflichten. Wenn auch nur eine Gruppierung der Reduzierung auf 14 Plätze nicht zustimmt, ist die Zustimmung der UPW hinfällig und es bleibt wieder bei 28 Plätzen.

Jahreshauptversammlung 2015

Bei der JHV 2015 wurden 3 Mitglieder für 10jährige Mitgliedschaft bei der UPW Hohenfels geehrt. Dies waren Gerd Fischer, Peter Reindl und Otto Weigert. Die FW Bezirksvorsitzende der Oberpfalz und Landrätin des Landkreises Regensburg, Tanja Schweiger, nahm die Ehrungen vor. Gerd Fischer und Peter Reindl waren leider verhindert, so dass Otto Weigert alleine die Urkunde entgegennehmen konnte. Gäste bei der JHV waren der Kreisvorsitzende Günther Müller, der Bezirksvorsitzende der Jungen Freien Wähler (JFW) Matthias Penkala und das Mitglied im Landesvorstand der JFW, Julia Haubner.

Tanja Schweiger weiterhin Bezirksvorsitzende

Am 17. November 2014 fanden in Schwarzenfeld die Neuwahlen für den Bezirksverband Oberpfalz statt. Die UPW-Hohenfels nahm mit vier Delegierten teil. Tanja Schweiger wurde mit 79 von 80 möglichen Stimmen wieder zur Vorsitzenden gewählt.

Aiwanger weiter Landesvorsitzender

Bei der Delegiertenversammlung am 11. Oktober 2014 im mittelfränkischen Roth wurde Hubert Aiwanger mit 91,6 % wieder zum Landesvorsitzenden, auch mit Hohenfelser Unterstützung, gewählt. UPW-Vorsitzender Bernhard Graf gratulierte zum tollen Wahlerfolg.

Hubert Aiwanger u. Bernhard Graf

Karin Dechant ist 3. Bürgermeisterin

In der konstituierenden Sitzung des neuen Marktgemeinderates wurde zunächst einstimmig beschlossen, einen 3. Bürgermeister zu wählen. Karin Dechant wurde für dieses Amt vorgeschlagen und erhielt 12 von 14 möglichen Stimmen. Sie ist die erste Frau in einem Bürgermeisteramt in Hohenfels. Als 2. Bürgermeister wurde Volker Kotzbauer (CSU) mit dem gleichen Ergebnis gewählt.

"Wir bleiben Bürgermeister"

In der Stichwahl vom 30. März hat unser bisheriger UPW-Bürgermeister Bernhard Graf mit 55,7 % über den Herausforderer Dietmar Feuerer, CSU gesiegt, der 44,3 % der Stimmen erhielt. Der von der CSU mit einem nie gesehenen Aufwand geführte Wahlkampf hat nicht zu dem erwünschten Erfolg geführt. Die Wählerinnen und Wähler haben sich mehrheitlich für die Fortführung einer sachlich orientierten Kommunalpolitik entschieden und der CSU im Gemeinderat keine Mehrheit verschafft.

Kurzfassung Wahlergebnis

Die UPW ist wieder die stärkste Gruppierung mit 30,3 % und stellt 4 Sitze für den Gemeinderat. Gewählt sind Bernhard Graf, Karin Dechant, Albert Vogl und Josef Metz. 1. Bürgermeister Bernhard Graf erhielt bei der Bürgermeisterwahl 45 % der Stimmen, vor Dietmar Feuerer (CSU) mit 39,1 %. Die Stichwahl findet am 30. März statt. Wird Bernhard Graf als Bürgermeister bestätigt, rückt Christian Graf in das Gremium nach. Besonders erfreulich: Die UPW stellt erstmals in ihrer Geschichte einen Kreisrat. Bernhard Graf zieht zusammen mit 15 weiteren FW-Kreisräten in den Kreistag ein.

Kandidaten für die Marktgemeinderatswahl 2014

Bei der Nominierungsversammlung am 15.12.2013 im GH Taverne wurde die Kandidatenliste wie folgt beschlossen: Bernhard Graf, Karin Dechant, Albert Vogl, Josef Metz, Erasmus Söllner, Ernst Scheuerer, Christian Graf, Christiane Walter, Gerd Fischer, Karl Spangler, Matthias Lutz, Rudolf Schulze, Herbert Spangler, Johann Laßleben, Gert Fuchs, Markus Vogel, Reinhard Hiltl, Andreas Dechant, Matthias Wagner, Karl Metz, Stefan Walter, Otto Weigert, Martina Pirzer,  Karl Eichenseer, Josef Koller, Thomas Kummert, Peter Reindl, Simon Vogl.

Bürgermeisterkandidat nominiert

Bei der JHV am 24.11.2013 wurde Bürgermeister Bernhard Graf zum Kandidaten der UPW für die Bürgermeisterwahl am 16.03.2014 nominiert. Er erhielt 22 von 23 möglichen Stimmen. Graf dankte für das Vertrauen, gab einen Rückblick über die laufende Periode und skizzierte Ziele, die bei einer Wiederwahl erreicht werden sollen. Er legte Wert auf die Feststellung, dass bei wichtigen Projekten stets die Handschrift der UPW zu erkennen gewesen ist.

Neuwahl der Vorstandschaft

Bei der JHV am 24.11.2013 wurde die Vorstandschaft neu gewählt. Das Ergebnis:

Vorsitzender: Bernhard Graf, Vertreter: Albert Vogl, Schriftührerin: Karin Dechant; Kassier: Günther Dechant, Ortsvertreter: Josef Metz, Ernst Scheuerer, Rudolf Schulze jun., zusätzl. als Mandatsträger: Rudolf Seibold bis 2014, Kassenprüfer: Gert Fuchs, Herbert Spangler

Rudolf Seibold zum Ehrenvorsitzenden ernannt

Auf einstimmigen Beschluss der Vorstandschaft wurde Rudolf Seibold bei der JHV am 24.11.2013 zum Ehrenvorsitzenden ernannt. Vorsitzender Bernhard Graf würdigte die Leistungen Seibolds für die UPW seit 1984. MdL Tanja Schweiger überreichte die Urkunde und gratulierte ebenfalls.

 

Bernhard Graf, Rudolf Seibold, Tanja Schweiger

Ehrungen 2013

Bei der JHV wurden folgende Personen für 15-jährige Mitgliedschaft geehrt: Johann Bayerl, Johann Schreglmann, Krimhild Schreglmann, Karl Eichenseer

Kreistagskandidaten nominiert

Die Kreisdelegiertenversammlung hat am 10.11.2013 in Berngau insgesamt 60 Kandidaten für die Kreistagswahl nominiert. Hohenfels hat gemessen an der Einwohnerzahl Anspruch auf zwei Plätze. Bürgermeister Bernhard Graf hat den Listenplatz 4 und Markträtin Karin Dechant steht auf Platz 47. Platz 1 belegt der Landratskandidat Günther Müller, auf Platz 2 findet sich der Neumarkter OB Thomas Thumann. Sieglinde Hollweck hat den Listenplatz 3.

Neue Kreisvorstandschaft gewählt

Am 27.10.2013 wurde in Sengenthal die Kreisvorstandschaft neu gewählt. Sie wird unter diesem Link vorgestellt: http://neumarktonline.de/art.php?newsid=84085 

Seiteninhalt

2010, 7. September

Bauanträge

 

Einstimmig angenommen wurden folgende Bauanträge:

Söllner Michael, Hausraitenbuch 2, Sanierung und Nutzungsänderung eines ehem. Schweinestalles zu einer Schleppergarage mit Nebenräumen in Hausraitenbuch, Flur-Nr. 284, Gmkg. Raitenbuch

Fuchs Gert, Hohenfels, Galgenbergweg 37, Tekturplan zum Neubau eines Einfamilienhauses mit Doppelgarage in Hohenfels, Galgenbergweg, auf Flur-Nr. 351, Baugenehmigung Nr. 533 aus 2006. Die Tektur bezieht sich auf die Fensteransichten im Norden und den Wintergarten.

 

Herrmann Karl und Brigitte, Kleinmittersdorf 3, Neubau eines Milchvieh-Laufstalles mit Güllegrube in Kleinmittersdorf 3, Fl-Nr. 1078, Gmkg. Markstetten

 

Bauvorhaben der US-Armee

Für zwei Bauvorhaben der US-Armee auf dem Truppenübungsplatz Hohenfels wurde einstimmig das gemeindliche Einvernehmen erteilt:

 

Erweiterung COP (Combat Outpost) Schwend: Auf einer Fläche von ca. 35.000 qm werden Barrieren, Kampfstellungen und Erdwälle errichtet.

Erweiterung COP Baylough: Baylough liegt bei Ransbach. Es werden 4 Wachtürme und ein Holzgebäude aufgestellt. Außerdem werden Erdwälle und Barrieren errichtet. Ein unbefestigter Hubschrauberlandeplatz wird ausgewiesen.

 

FW-Haus Markstetten

Demnächst soll der Außenputz angebracht werden. Deshalb war es notwendig, dieses Gewerk zu vergeben. Das wirtschaftlichste Angebot stammt von der Firma Eichenseer, Dallackenried, weshalb ihr der Auftrag zugesprochen wurde.

 

Kirche Lauf

Bei einer Besichtigung zusammen mit einigen Marktgemeinderäten und einer weiteren Besichtigung mit Fachleuten aus dem Landratsamt und dem Landesamt für Denkmalpflege war man sich einig, dass dringend die Dachrinnen erneuert und ein Regenwasserablauf eingerichtet werden müssen um das weitere Einsickern von Regenwasser in das Mauerwerk zu verhindern. Für die Ausführung dieser Arbeiten hat die Fa. Neumeier, Hohenfels, das wirtschaftlichste Angebot abgegeben, weshalb der Auftrag an sie erteilt wurde. 

 

Gebietsänderung zwischen den Märkten Hohenfels und Lupburg

Im Zusammenhang mit dem Ausbau der Kreisstraße NM 32 zwischen Granswang und Prünthal wurden die Grundstücke neu vermessen. Es ergaben sich geringe Verschiebungen zwischen den Gemarkungen Degerndorf und Raitenbuch. Einstimmig fasste der Marktgemeinderat einen förmlichen Beschluss zur Anerkennung der neuen Gemeindegrenzen

Kommunales Flächenmanagement und Innenentwicklung

Der Marktgemeinderat entschied mehrheitlich, dass Hohenfels mit elf weiteren Landkreisgemeinden an dem von der Regierung, Abteilung Städtebauförderung, unterstützten Projekt zur Erfassung und Vermarktung von leer stehenden Gebäuden teilnehmen wird. Der Markt muss sich an den Kosten mit lediglich 10 Prozent beteiligen. Das Projekt soll drei Jahre laufen und es ist mit einem jährlichen finanziellen Aufwand von rund 1.500 Euro zu rechnen.

 

Forstwegebau in Granswang

Der Markt beteiligt sich mit einer Summe von bis zu 1.300 Euro am Ausbau eines öffentlichen Flur- und Waldweges bei Granswang. Der Weg wird auf einer Länge von rund 400 Metern so hergerichtet, dass er mit Lkw’s befahren werden kann. Die Baumaßnahme wird vom Forstamt gefördert. Die Restkosten werden von den Anliegern getragen.

 

Der Bürgermeister gab folgende Informationen:

 

Die reinen Baukosten für den Wegebau Hitzendorf - Effersdorf betrugen knapp 14.000 Euro

Dorferneuerung Großbissendorf: Bei einer Besprechung mit dem ALE vom 30.07.2010 wurde bekannt gegeben, dass der Fördersatz beträgt lediglich 26 Prozent beträgt. Die vorgelegte Planung wurde positiv bewertet; es wurden lediglich ein paar Anregungen gemacht. Wenn diese übernommen sind, wird eine Eingabeplanung für das Gebäude erstellt. Möglicherweise können die Erdarbeiten vor der Kirche noch zuvor erledigt werden.

Ergebnis der Anfrage über die Einbindung von Raitenbuch ins Radwegenetz: Das Landratsamt weist darauf hin, dass bereits zwei überörtliche Radwege das Gemeindegebiet bedienen. Sollte der Markt hier die Einbindung in ein Radwegenetz wünschen, wäre es erforderlich, dass für Radfahrer eine Wegstrecke ausgearbeitet wird. Hierzu müsste ein Planungsbüro eingeschaltet werden, was momentan nicht weiter verfolgt wird.

Sanierung Kirche Granswang: Der Innenputz ist soweit als notwendig abgeschlagen und untersucht. Der Fugenmörtel muss jetzt noch untersucht werden. Die Außendrainage wurde zur Prüfung an einer Stelle frei gelegt. Wenn keine staubigen Arbeiten in der Kirche mehr anfallen, werden die durch das Hochwasser beschädigten Ausstattungsgegenstände zurück gebracht, damit sie vor Ort begutachtet und Angebote für die Restaurierung erstellt werden können. Ein beim Markt vorhandener Bericht eines Orgelsachverständigen über die bedeutende Orgel in Granswang wurde dem Landesamt für Denkmalpflege übersandt.

Erschließung Schlossberg und Sanierung rechteckiger Stumpf: Nach dem Ortstermin mit dem LRA und dem Landesamt für Denkmalpflege sollen die Projekte „touristische Erschließung“ und die „Sicherung des Stumpfes“ getrennt werden. Für die Sicherung des Stumpfes soll ein weiterer Architekt hinzugezogen werden. Dieser hat mittlerweile das Objekt begutachtet und er wird ein Angebot über seine erforderlichen Arbeiten vorlegen.

Energiesparende Straßenbeleuchtung: Die über einen Zeitraum von zwei Wochen installierten Probelampen wurden wieder ausgebaut. Die Lichtausbeute war subjektiv besser als bei den vorhandenen HQL-Lampen. Die Vertriebsfirma arbeitet ein Angebot aus.

Einladung zum Richtfest Rathausbau 24.09.2010, 16.00 Uhr: Aktuell ist die oberste Decke des Rathauses betoniert worden. Der Kniestock wird anschließend betoniert und danach wird die Zimmerei den Dachstuhl aufstellen. Bei einem guten Verlauf könnten noch heuer die Fassade fertig und das Gerüst abgebaut werden.

Partnergemeinde Strasice: Die Fahrt nach Strasice mit 50 Personen am 14.08.2010 ist bei den Teilnehmern gut angekommen. Die tschechischen Partner waren sehr um das Wohlergehen der Gäste bemüht und haben ein interessantes Rahmenprogramm geboten. Beim Bürgerfest hat eine achtköpfige Delegation aus Strasice einen Gegenbesuch abgestattet.

Bürgerfest 2010: Das überwiegend von den Vereinen beschickte Bürgerfest hat in der Bevölkerung großen Zuspruch gefunden. Eine Nachbesprechung mit den Beteiligten wird noch stattfinden.

Anfragen der Markträte:

 

Markträtin Dechant regt an, dass der Friedhof besser ausgeschildert werden sollte. Der Stuhl im Leichenhaus sollte ausgetauscht werden und der Leichenwagen müsste repariert werden.

Markträte Karl und Herrmann machen auf eine defekte Ortsbeleuchtungen in Kleinmittersdorf und Effenricht aufmerksam.

Marktrat Birgmeier wünscht, dass bei den Ortsdurchfahrten Stetten, Markstetten, Buchhausen und Großbissendorf verkehrsberuhigende Maßnahmen mit dem Landkreis besprochen werden sollten.

Marktrat Vogl erklärt, dass die Schule an dem sog. Körber-Wettbewerb teilnehmen und über wichtige geschichtliche Ereignisse im Heimatort berichten wird.

Marktrat Kollroß möchte für die Eintrittskarten des Heimatabends das Marktwappen verwenden.

Marktrat Kollroß erkundigt sich, ob die Planung für die Dorferneuerung Großbissendorf nochmals überarbeitet wird, da jetzt der Zuschuss um die Hälfte niedriger ausfällt