Seiteninterne Navigation

Freie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband Bayern

Navigation

 

Aktuelles

UPW gratuliert zur Hochzeit

Ihrem Mitglied Thomas Jungkunz und seiner Frau Alexandra haben der UPW-Vorsitzende Bernhard Graf, der Stellvertreter Albert Vogl und die Schriftführerin Karin Dechant recht herzlich zur Hochzeit gratuliert. Nach der Trauung durch Pfarrer Udo Klösel wurde das Brautpaar am Kirchenportal von vielen Vereinen empfangen. Im Namen der UPW gab es eine Glückwunschkarte und einen Blumenstrauß.

Kandidat für Bundestagswahl 2017 nominiert

Am 30. Januar haben 23 Mitglieder der Landesvereinigung der Freien Wähler in der Diözesangaststätte auf dem Habsberg den Kandidaten für die Bundestagswahl 2017 nominiert. Der 27jährige Manuel Werthner, selbständiger Maschinenbau-Konstrukteur aus Amberg, bewirbt sich um ein Bundestagsmandat im Wahlkreis 232 Amberg-Neumarkt. 21 Stimmen entfielen auf den Kreisvorsitzenden der Jungen Freien Wähler im Landkreis Amberg-Sulzbach, der als einziger Kandidat angetreten war. Werthner ist seit 3 Jahren aktiv in der Politik und hier hauptsächlich im Bereich der Jungen Freien Wähler, wo er auch überregional in wichtigen Gremien vertreten ist. Zur Nominierung gratulierten u.a. die Bezirksvorsitzende, Landrätin Tanja Schweiger, Kreisvorsitzender Günther Müller und die Bürgermeister Adolf Wolf, Pilsach, Ludwig Lang, Lauterhofen, und Bernhard Graf, Hohenfels.

Jahreshauptversammlung 2016 mit Neuwahlen

Gastredner des Abends war MdL Dr. Karl Vetter, Cham. Zusammen mit dem FW-Kreisvorsitzenden Günther Müller und dem UPW-Vorsitzenden Bernhard Graf überreichte er für 15jährige Mitgliedschaft eine Urkunde und die Ehrennadel in silber an: Günther Dechant, Walter Dechant, Norbert Drescher, Gert Fuchs, Johann Laßleben, Günther Pirzer, Dorothea Pirzer, Martina Pirzer, Rupert Schuhmacher, Karl Spangler und Ludwig Weigert. Reinhard Hiltl erhielt eine Bronzenadel für 10 Jahre Mitgliedschaft. Nicht persönlich anwesend und die Silbernadel in Empfang nehmen konnten: Raimund Braller, Karin Dechant, Johannes Inzenhofer, Thomas Jungkunz, Johann Kleindienst, Josef Koller, Thomas Kummert, Jürgen Lander, Erika Lang, Ludwig Liebl, Franz Loy, Josef Reindl, Engelbert Schmidmeier, Heinz Storch, Hans-Peter Uri und Bernhard Weigert.

Ein weiterer Gast des Abends war der Landesvorsitzende der Jungen Freien Wähler, Matthias Penkala, in Begleitung des EDV-Beauftragten Christopher Würz. MdL Vetter informierte über seine Arbeit im Bayerischen Landtag. Günther Müller und Matthias Penkala sprachen ein Grußwort.

Bei den Neuwahlen gab es keine Veränderungen. Für die kommenden 3 Jahre bleibt Bernhard Graf Vorsitzender, Albert Vogl ist Stellvertreter. Karin Dechant ist wieder Schriftführerin und Günther Dechant verwaltet die Kasse. Christian Graf ist kraft seines Marktratsmandats Mitglied in der Vorstandschaft. Josef Metz ist Ortsvertreter für Raitenbuch, Ernst Scheuerer für Markstetten und Rudolf Schulze für Großbissendorf. Die Kasse prüfen Hebert Spangler und Gert Fuchs.

Bernhard Graf erläuterte die Schwierigkeiten in der Vergangenheit, bei Kommunalwahlen 28 Kandidaten plus 2 Ersatzleute zu finden. Diese Problematik hat er im Gemeinderat auch den anderen Gruppierungen geschildert und man hat abgesprochen, dass jede der mittlerweile 5 Gruppierung eine Entscheidung darüber herbeiführen soll, ob man bei kommenden Kommunalwahlen mit 14 Kandidaten, was ja völlig ausreichend  ist, antritt. Mit einem Ergebnis von 30 : 3 Stimmen wurde beschlossen, die Ánzahl der Listenplätze bei den Kommunalwahlen auf 14, entsprechend der Anzahl der zu vergebenden Sitzplätze im Gemeinderat, zu begrenzen. Dies gilt aber nur für den Fall, dass die anderen 4 Gruppierungen (CSU, CFW, SPD, ABL) sich auch dazu verpflichten. Wenn auch nur eine Gruppierung der Reduzierung auf 14 Plätze nicht zustimmt, ist die Zustimmung der UPW hinfällig und es bleibt wieder bei 28 Plätzen.

Jahreshauptversammlung 2015

Bei der JHV 2015 wurden 3 Mitglieder für 10jährige Mitgliedschaft bei der UPW Hohenfels geehrt. Dies waren Gerd Fischer, Peter Reindl und Otto Weigert. Die FW Bezirksvorsitzende der Oberpfalz und Landrätin des Landkreises Regensburg, Tanja Schweiger, nahm die Ehrungen vor. Gerd Fischer und Peter Reindl waren leider verhindert, so dass Otto Weigert alleine die Urkunde entgegennehmen konnte. Gäste bei der JHV waren der Kreisvorsitzende Günther Müller, der Bezirksvorsitzende der Jungen Freien Wähler (JFW) Matthias Penkala und das Mitglied im Landesvorstand der JFW, Julia Haubner.

Tanja Schweiger weiterhin Bezirksvorsitzende

Am 17. November 2014 fanden in Schwarzenfeld die Neuwahlen für den Bezirksverband Oberpfalz statt. Die UPW-Hohenfels nahm mit vier Delegierten teil. Tanja Schweiger wurde mit 79 von 80 möglichen Stimmen wieder zur Vorsitzenden gewählt.

Aiwanger weiter Landesvorsitzender

Bei der Delegiertenversammlung am 11. Oktober 2014 im mittelfränkischen Roth wurde Hubert Aiwanger mit 91,6 % wieder zum Landesvorsitzenden, auch mit Hohenfelser Unterstützung, gewählt. UPW-Vorsitzender Bernhard Graf gratulierte zum tollen Wahlerfolg.

Hubert Aiwanger u. Bernhard Graf

Karin Dechant ist 3. Bürgermeisterin

In der konstituierenden Sitzung des neuen Marktgemeinderates wurde zunächst einstimmig beschlossen, einen 3. Bürgermeister zu wählen. Karin Dechant wurde für dieses Amt vorgeschlagen und erhielt 12 von 14 möglichen Stimmen. Sie ist die erste Frau in einem Bürgermeisteramt in Hohenfels. Als 2. Bürgermeister wurde Volker Kotzbauer (CSU) mit dem gleichen Ergebnis gewählt.

"Wir bleiben Bürgermeister"

In der Stichwahl vom 30. März hat unser bisheriger UPW-Bürgermeister Bernhard Graf mit 55,7 % über den Herausforderer Dietmar Feuerer, CSU gesiegt, der 44,3 % der Stimmen erhielt. Der von der CSU mit einem nie gesehenen Aufwand geführte Wahlkampf hat nicht zu dem erwünschten Erfolg geführt. Die Wählerinnen und Wähler haben sich mehrheitlich für die Fortführung einer sachlich orientierten Kommunalpolitik entschieden und der CSU im Gemeinderat keine Mehrheit verschafft.

Kurzfassung Wahlergebnis

Die UPW ist wieder die stärkste Gruppierung mit 30,3 % und stellt 4 Sitze für den Gemeinderat. Gewählt sind Bernhard Graf, Karin Dechant, Albert Vogl und Josef Metz. 1. Bürgermeister Bernhard Graf erhielt bei der Bürgermeisterwahl 45 % der Stimmen, vor Dietmar Feuerer (CSU) mit 39,1 %. Die Stichwahl findet am 30. März statt. Wird Bernhard Graf als Bürgermeister bestätigt, rückt Christian Graf in das Gremium nach. Besonders erfreulich: Die UPW stellt erstmals in ihrer Geschichte einen Kreisrat. Bernhard Graf zieht zusammen mit 15 weiteren FW-Kreisräten in den Kreistag ein.

Kandidaten für die Marktgemeinderatswahl 2014

Bei der Nominierungsversammlung am 15.12.2013 im GH Taverne wurde die Kandidatenliste wie folgt beschlossen: Bernhard Graf, Karin Dechant, Albert Vogl, Josef Metz, Erasmus Söllner, Ernst Scheuerer, Christian Graf, Christiane Walter, Gerd Fischer, Karl Spangler, Matthias Lutz, Rudolf Schulze, Herbert Spangler, Johann Laßleben, Gert Fuchs, Markus Vogel, Reinhard Hiltl, Andreas Dechant, Matthias Wagner, Karl Metz, Stefan Walter, Otto Weigert, Martina Pirzer,  Karl Eichenseer, Josef Koller, Thomas Kummert, Peter Reindl, Simon Vogl.

Bürgermeisterkandidat nominiert

Bei der JHV am 24.11.2013 wurde Bürgermeister Bernhard Graf zum Kandidaten der UPW für die Bürgermeisterwahl am 16.03.2014 nominiert. Er erhielt 22 von 23 möglichen Stimmen. Graf dankte für das Vertrauen, gab einen Rückblick über die laufende Periode und skizzierte Ziele, die bei einer Wiederwahl erreicht werden sollen. Er legte Wert auf die Feststellung, dass bei wichtigen Projekten stets die Handschrift der UPW zu erkennen gewesen ist.

Neuwahl der Vorstandschaft

Bei der JHV am 24.11.2013 wurde die Vorstandschaft neu gewählt. Das Ergebnis:

Vorsitzender: Bernhard Graf, Vertreter: Albert Vogl, Schriftührerin: Karin Dechant; Kassier: Günther Dechant, Ortsvertreter: Josef Metz, Ernst Scheuerer, Rudolf Schulze jun., zusätzl. als Mandatsträger: Rudolf Seibold bis 2014, Kassenprüfer: Gert Fuchs, Herbert Spangler

Rudolf Seibold zum Ehrenvorsitzenden ernannt

Auf einstimmigen Beschluss der Vorstandschaft wurde Rudolf Seibold bei der JHV am 24.11.2013 zum Ehrenvorsitzenden ernannt. Vorsitzender Bernhard Graf würdigte die Leistungen Seibolds für die UPW seit 1984. MdL Tanja Schweiger überreichte die Urkunde und gratulierte ebenfalls.

 

Bernhard Graf, Rudolf Seibold, Tanja Schweiger

Ehrungen 2013

Bei der JHV wurden folgende Personen für 15-jährige Mitgliedschaft geehrt: Johann Bayerl, Johann Schreglmann, Krimhild Schreglmann, Karl Eichenseer

Kreistagskandidaten nominiert

Die Kreisdelegiertenversammlung hat am 10.11.2013 in Berngau insgesamt 60 Kandidaten für die Kreistagswahl nominiert. Hohenfels hat gemessen an der Einwohnerzahl Anspruch auf zwei Plätze. Bürgermeister Bernhard Graf hat den Listenplatz 4 und Markträtin Karin Dechant steht auf Platz 47. Platz 1 belegt der Landratskandidat Günther Müller, auf Platz 2 findet sich der Neumarkter OB Thomas Thumann. Sieglinde Hollweck hat den Listenplatz 3.

Neue Kreisvorstandschaft gewählt

Am 27.10.2013 wurde in Sengenthal die Kreisvorstandschaft neu gewählt. Sie wird unter diesem Link vorgestellt: http://neumarktonline.de/art.php?newsid=84085 

Seiteninhalt

2009, 8. September

Wechsel bei den Marktgemeinderäten

 

Die Markträtin Marianne Steuer legt ihr Mandat aus Zeitmangel nieder, weil sie sich der Pflege ihres kranken Ehemannes widmet. Als neues Mitglied wird Martha Girullis vereidigt.

 

GVS Hitzendorf Effersdorf

 

Nachdem Herr Reinwald als Eigentümer eines ca. 630 m langen Teiles des Weges trotz aller Verhandlungsversuche (Kauf - Tausch usw.) keine Zustimmung zum Ausbau mit einer Asphaltdecke erteilt, stellte sich die Frage, ob der Rest von 1.400 m im Wald überhaupt als Asphaltdecke gebaut werden soll. Von dieser Tatsache wurden die Marktgemeinderäte informiert und wegen der weiteren Planung vorab befragt, ob es beim Ausbau mit einer Asphaltdecke bleiben soll. Vor diesem Hintergrund sprach sich eine überwiegende Mehrheit (9 : 6) für den Ausbau als Schotterdecke aus. Der Beschluss musste nun förmlich wiederholt werden. Die vorhandene Einstreudecke ist mit teerhaltigem Material belastet und müsste ausgebaut werden, wenn man sie fräsen oder zerkleinern will, was bei einer Schotterdecke notwendig wäre. Dies würde den Kostenrahmen sprengen, weshalb sie nur an den Steigungsstrecken ausgebaut werden soll. Mit 8 : 5 Stimmen wurde in der Sitzung der Ausbau als Schotterdecke beschlossen. Die Tekturplanung wird jetzt dem Amt für Ländliche Entwicklung zur Genehmigung vorgelegt.

 

Brückenbau

 

Die Arbeiten haben begonnen. Der Bürgermeister hat vorne weg eine Erklärung abgegeben, um die Zustimmung des Wasserwirtschaftsamtes zum vorzeitigen Baubeginn zu erhalten. Diese Zustimmung hat nun der Marktgemeinderat der Form halber bestätigt.

 

Läutemaschine Kirche Hitzendorf

 

Der Antrieb für die Glocke ist defekt. Eine neue Läutemaschine soll angeschafft werden. Es wurden Angebote eingeholt. Das wirtschaftlichste Angebot stammt von der Fa. Turmuhren Rauscher, Regensburg. Es beläuft sich auf 1.820,70 Euro. Das nächste Angebot liegt bei 2.143,19 Euro. Der Auftrag wurde an die Fa. Rauscher vergeben. Nachverhandlungen führten zu einem Preis von jetzt 1.700 Euro.

 

Neubau FFW Gerätehaus Markstetten

 

Nach der Ausschreibung und der Wertung der Angebote kann die Vergabe der Lieferung und des Einbaus der Fenster für das FW-Haus an den wirtschaftlichsten Anbieter erfolgen. Mit einer Summe von 7.400 Euro hat die Fa. Bauelemente Karl Spangler, Hohenfels, das wirtschaftlichste Angebot abgegeben. Das nächste Angebot liegt bei 7.700 Euro. Die Vergabe folgte an die Fa. Spangler.

 

Kirche Granswang

 

Bei einem Ortstermin mit Frau Dr. Sahler, Landesamt für Denkmalpflege, wurde festgelegt, dass die Zusammensetzung des Putzes von einem Restaurator untersucht werden soll. Die Vergabe soll an den wirtschaftlichsten Anbieter erfolgen. Zwei Angebote liegen vor. Das wirtschaftlichste stammt von der Fa. Fromm, Parsberg, für 3.016,65 Euro. Das nächste Angebot liegt bei 4.036,18 Euro. Der Auftrag wurde an die Fa. Fromm vergeben.

 

Photovoltaik-Freiflächenanlagen

 

Um die rapide ansteigenden Nachfragen von Firmen auf Errichtung von Bodenphotovoltaikanlagen im Gemeindegebiet in geordnete Bahnen zu lenken, sollte ein Standortkonzept von einem Ingenieurbüro erarbeitet werden. Ein solches Konzept ermöglicht Aussagen über geeignete Standorte, die nach einer Vielzahl von Kriterien geprüft werden. Nach einer heftigen Diskussion über das Für und Wider eines solchen Planes wurde der Antrag mit 9 : 4 Stimmen angenommen. Die Kosten dafür werden sich auf knapp 3.000 Euro belaufen.

 

Photovoltaik-Freiflächenanlage bei Raitenbuch

 

Eine Projektvoranfrage der Fa. Gehrlicher Solar, München, die auf einem ca. 10 ha großen Grundstück des Armin Hammer, Raitenbuch, Flur-Nr. 148, Gmkg. Raitenbuch (östl. der Kreisstraße zw. Raitenbuch und Buchhausen) eine 2,3 MWp PV-Bodenanlage errichten möchte, wurde positiv beschieden.

 

Bauanträge

 

Günther Graw, Markstetten, Bodenfeldstr. 7: Errichtung einer Doppelgarage mit Solaranlage, auf Flur-Nr. 63/7, Gmkg. Markstetten; Einstimmig angenommen.

 

Markus Vogel, Großbissendorf, Westring 12: Neubau einer Lagerhalle auf Flur-Nr. 30/18, Gmkg. Großbissendorf, (Westring 14), Information über Untersuchung des LfD: Die Sondierung unter Aufsicht des Herrn Höllerer vom LfD Regensburg am 08.09.09 hat keine Funde zutage gebracht. Das Grundstück kann ohne Auflagen genutzt werden. Marktrat Boßle hat Bedenken wegen der Breite der Halle von 22 m und weist darauf hin, dass wegen einer Halle keine Abwasserbeiträge vereinnahmt werden. Einstimmig angenommen.

 

Michael Metz, Raitenbuch, Birkenweg 6: Neubau einer Garage auf Flur-Nr. 5, Gmkg. Raitenbuch. Einstimmig angenommen.

 

Wünsche, Anträge, Bekanntgaben

 

·         Termine 17.09.2009, 19.30 h, CSU Velburg, Kultusminister Spaenle

18.09.2009, 19.30 h, Kommunbrauhaus, Mundartlesung mit Karin Holz u. Stefan Thumann

20.09.2009, 10.30 h, Einweihungsfeier Marktplatz

19.09.2009, 18.00 h, Hebmahl FW-Haus Markstetten

·         Rathausneubau: z.Zt. erfolgt die Auswahl der Projektanten

·         Notfalldefibrillator ist in Betrieb

·         Blue-Box, FW-Alarmierung über Handy-SMS, ist in Betrieb

·         Hinweis auf den Modus bei der Rückerstattung zu viel entrichteter Mehrwertsteuer bei der Einrichtung der  Wasseranschlüsse (ab 10.8.2000; nur 7 % MwSt. zulässig; nur auf Antrag; (Frist 30.06.2010); Internetseite; evtl. Hinweis im nächsten Mitteilungsblatt;

·         Totalsperre der Staatsstraße zw. Rohrbach und Dietldorf von Oktober bis April

·         Die Gaststättenerlaubnis für das Freiluftcafe Fichten wurde auf Gronla Bianca geändert

·         Das BRK will einen Raum in neuen Rathaus für den ambulanten Pflegedienst Hohenfels nutzen

·         Landschaftspflegeverband: die geplanten Maßnahmen in 2009 in Hohenfels wurden bekanntgegeben

·         Das Mitteilungsblatt kann man seit letztem Monat auch online lesen; außerdem wurden die Satzungen u.a. eingestellt

 

Marktrat Vogl: Das Buch „Geschichte einer Landschaft“ wird öfter angefragt. Eventuell sollte eine 4. Auflage gedruckt werden, dies wäre bei Abnahme von 70 – 80 Büchern pro TrÜbPl-Randgemeinde möglich. Die Straßenleuchte bei der Einfahrt zum Marktplatz ist defekt.

Markträtin Dechant erklärt, dass bei der Rille beim neuen Marktplatz jemand hingefallen ist, es sollte geprüft werden, ob hier eine farbliche Markierung möglich ist.

Marktrat Boßle erläutert, dass die Parkplatzsituation am Bad in Großbissendorf durch den Bau der Skateranlage verschlechtert wurde.

Marktrat Birgmeier fragt nach dem Sachstand der Partnergemeinde Strasice. Bgm. Graf antwortet, dass die Einladung für eine Auftaktveranstaltung bereits erstellt ist und demnächst verschickt wird.

Weiter möchte er wissen, wie es mit der Mittagsbetreuung an der Schule weitergeht. Marktrat Vogl antwortet, dass nach den bisherigen Befragungen die benötigten Zahlen nicht erreicht wurden. Nach Schulbeginn werden die Eltern erneut befragt.

Er regt an, für den Marktplatz einen Namen zu suchen.

Marktrat Kollroß bemängelt, dass für die Veranstaltung „Alkohol und Jugendschutz“ nicht alle Vereine ordnungsgemäß eingeladen wurden.